Gemüselexikon

Abwechslungsreich, vielseitig und aktuell zur Jahreszeit bieten wir Ihnen an dieser Stelle das richtige Gemüse für Ihren Tisch.

Wir wünschen viel Spaß bei der Auswahl Ihrer Gemüsesorten!

A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | O | P | R | S | T | W | Y | Z

Adzuki-Bohnen

Beschreibung:

Adzuki-Bohnen sind kernigfeste, kleine, rote Bohnen aus Japan von süßlichem Geschmack. Sie wird auch rote Sojabohne genannt. Sie ist etwas schwerer anzubauen als die weisse.

Geschichte:

s.Bohnen

Verbraucherhinweise:

Besonderheit: Das besonders hochwertige Eiweiß stärkt und kräftigt sowohl das Bindegewebe als auch die Muskulatur. Die Adzukibohne dient ferner als Heilnahrung für Niere und Milz.

Artischocke

Botanischer Name: Cynara scolymus
Familie: Korbblütler
Saison: Mai, September, Oktober

Beschreibung:

Die Artischocke ist eine Verwandte der Distel und wird circa 2 Meter hoch. Hauptlieferanten sind Frankreich, Italien,Spanien Israel, Marroko und die Türkei

Geschichte:

Schon in steinzeitlichen Vorratstöpfen um 2000 vor Chr. wurden Artischocken gefunden. 500 vor Chr. waren sie in Ägypten bekannt. Für die privilegierte Oberschicht der Römer bis 400 nach Chr. war die Artischocke ebenso eine Delikatesse wie für die Fürstenhäuser im 18. Jh. in Mitteleuropa. Die Artischocke wird heute kultiviert und ist so im Preis gesunken und für eine breitere Gesellschaftsschicht erschwinglich

Aubergine

Synonyme: Eierfrucht, Melanzenapfel, Spanische Eier, Solanum melongena, aubergine egg plant, madapple, aubergine melongéne, b?ring?ne maxenne.
Botanischer Name: Solanum melonga
Familie: Nachtschattengewächse
Saison: Juli, August, September, Oktober

Beschreibung:

Es gibt unzählige Variationen,aber im deutschsprachigem Raum sind hauptsächlich die dunkelvioletten verbreitet. In China wachsen Auberginen sogar noch wild

Geschichte:

Die Aubergine gelang erst aus Asien nach Ägypten und Afrika. Im 13.Jahrhundert brachten die Araber sie nach Europa

Verbraucherhinweise:

Den Auberginen wird nachgesagt, dass sie blutbildend sind und entzündungshemmend wirken. Sie verflüssigen Schleim und sind somit gut bei Asthma und Bronchitis. Ihre Bitterstoffe helfen bei der Verdauung, sind jedoch bei zuviel Magensäure nicht zu empfehlen.