Rezepte

Schmackhafte Küche für Geniesser

Abwechslungsreich, vielseitig und aktuell zur Jahreszeit bieten wir Ihnen an dieser Stelle schmackhafte Rezepte zum Ausprobieren und Sammeln.

Wir wünschen Ihnen Guten Appetit!

A | B | C | D | E | F | G | H | J | K | L | M | N | O | P | R | S | T | W | Z

Kabeljaufilet mit Spinat

Für Personen: 2
Zutaten:
2 Kabeljaufilets a 150 g, 2 El Zitronensaft, 300 g Blattspinat, 1 Zwiebel, gehackt, 20 g Diätmargarine, Salz, Pfeffer aus der Mühle, Muskatnuss, 100 g Tomaten, 10 g Käse, gerieben
Zubereitung:
Fisch mit Zitronensaft beträufeln. Die Hälfte der Margarine erhitzen und Zwiebelwürfel dünsten. Spinat und etwas Wasser zugeben und kurz aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Tomate häuten und in Scheiben schneiden. Spinat in eine feuerfeste Form geben, Fisch und Tomaten darauf verteilen. Mit etwas Salz würzen. Rest der Margarine in Flocken darauf geben. Die Form mit Alufolie bedecken und auf mittlerer Einschubleiste ca. 25 Minuten garen. Folie entfernen, mit Käse bestreuen und weitere 5 Minuten überbacken.

Kalbsfrikassee mit Champignons und Reis

Für Personen: keine Angabe
Zutaten:
Fleisch: 500 g Kalbfleisch (Oberschale oder Nuss), 3 EL Butterschmalz, 1 Zwiebel, 1 EL Mehl, 1/8 l Weißwein, 1/4 l Sahne, Salz, Pfeffer, evtl. gehackte Petersilie Pilze: 500 g Champignons, 4 EL Butterschmalz, 1 Zwiebel, weißer Pfeffer, Salz. Beilage: 250 g Reis, Salz, 1 EL Butter, 1 Schuss Weißwein
Zubereitung:
Fleisch: Das Fleisch in feine Streifen oder Würfel schneiden, leicht in Mehl wenden und im heißen Butterschmalz in kurzer Zeit rundherum anbraten, herausnehmen und warm stellen. Inzwischen die kleingehackte Zwiebel im Fett anschwitzen, ein wenig Mehl überstäuben, zuerst mit dem Weißwein ablöschen, dann die Sahne angießen. Die Sauce sämig einkochen lassen, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen, die fein gehackte Petersilie dazugeben. Zum Schluss das Fleisch wieder unterheben, heiß werden lassen, aber nicht mehr kochen. Pilze: Die Champignons putzen, blättrig schneiden. Im heißen Butterschmalz die fein gehackte Zwiebel glasig werden lassen, die Pilze zufügen und kurze Zeit schmoren lassen. Vor dem Servieren mit weißem Pfeffer würzen und salzen. Beilage: Den Reis in sprudelndem Salzwasser garen. Reis in einem Sieb abschrecken. Butter schmelzen, den Reis mit Weißwein darin schwenken. Servier-Vorschlag: Den Reis zu einem Ring formen, das Geschnetzelte hineinfüllen und mit den Pilzen umlegen.

Karotten-Kartoffel-Brei

Für Personen: 1
Zutaten:
100g Karotten, 50g Kartoffeln, 1 EL Keimöl (z.B. Sonnenblumen-, Soja- oder Maiskeimöl)
Zubereitung:
Karotten und Kartoffeln gut bürsten und waschen. Karotten zerkleinern und in wenig Wasser dämpfen oder dünsten. Kartoffeln mit Schale, als Pellkartoffel, kochen. Anschließend pellen und mit den Möhren pürieren. Das Fett unter den Brei rühren.

Karotten-Zucchini-Brei

Für Personen: 1 bis 2
Zutaten:
100g Karotten, 100g Zucchini, 1 EL Keimöl (z.B. Sonnenblumen-, Soja- oder Maiskeimöl)
Zubereitung:
Karotten und Zucchini gut bürsten, waschen und zerkleinern. Karotten in wenig Wasser dämpfen oder dünsten. Zucchini am besten dämpfen, da sie viel Flüssigkeit enthalten. Gemüse miteinander pürieren und das Öl unter den Brei rühren.

Karpfen im Nachthemd, gratiniert mit Edelpilzkäse

Für Personen: keine Angabe
Zutaten:
1 Karpfen, ca. 1,5 - 2 kg, 500 g Fenchelknollen , 2 Würfel Gemüsebrühe , 3 EL Obstessig , Saft einer Zitrone , 1/2 TL Ingwerpulver , Salz, Pfeffer, 1/2 TL Curry , 250 g Champignons , 50 g Butter, 150 g deutscher Edelpilzkäse, Butter zum Ausfetten der Form
Zubereitung:
Den Karpfen filetieren. Die Filets mit Obstessig und Zitronensaft, frischgemahlenem Pfeffer und wenig Salz auf einer Platte 1 Stunde marinieren. Inzwischen die Fenchelknollen achteln und in Gemüsebrühe mit 1/2 TL Ingwerpulver garen. Die Fenchelachtel in einer länglichen, mit Butter gefetteten Gratinform anrichten. Die marinierten Karpfenfilets, die in Butter kurz auf beiden Seiten goldgelb gebraten und anschließend mit Curry bestäubt werden, drauflegen. Die blättrig geschnittenen Champignons 2 Minuten in Butter braten und über die Karpfenfilets geben. Edelpilzkäse durch ein feines Sieb streichen und drübergeben. Unter dem vorgeheizten Grill gratinieren, bis der Käse duftend schmilzt.

Kichererbsen-Bohnen-Eintopf

Für Personen: keine Angabe
Zutaten:
1/2 Pk (250 g) Kichererbsen, 1 T Wachtelbohnen (weiße oder Kidneybohnen usw.), 2 Zwiebeln, 1 Paprika, 1 bis 2 Tomaten, 1 EL Tomatenmark, 3 Knoblauchzehen, 2 EL Sojasauce, 1/2 T Gemüsebrühe, 1 Pr Zucker, Öl, Salz, Kräutersalz, Pfeffer, Paprikapulver
Zubereitung:
Kichererbsen und Bohnen über Nacht einweichen. Kichererbsen knapp, Bohnen gut eine Stunde gar kochen. Zwiebel schälen und würfeln. Paprika in Rauten schneiden. Tomaten würfeln. Zwiebeln in etwas Öl glasig dünsten. Paprika dazugeben und anbraten. Tomatenmark auf dem Topfboden mit dem Zucker anrösten. Bohnen und Kichererbsen dazugeben, mit Gemüsebrühe ablöschen. Knoblauch schölen und fein hacken, mit den Tomaten dazugeben. Mit Sojasauce, Salz und den Gewürzen abschmecken

Knoblauch-Curry aus Sri Lanka

Für Personen: keine Angabe
Zutaten:
200 g Knoblauch, geschält, 1 Tasse Kokosmilch mit Wasser verdünnt, 1 Tasse nur Kokosmilch, Kurkuma, Zimt, Etwas Salz
Zubereitung:
Knoblauch mit verdünnter Kokosmilch und den Gewürzen weich köcheln lassen. Danach Kokosmilch zugeben und noch einige Minuten (5-10) sanft köcheln lassen. Abschmecken nach Geschmack! Dazu reicht man Gemüse und Hülsenfrüchte (Dals).

Kohlroulade

Für Personen: keine Angabe
Zutaten:
1 Weißkohl, 4 Zwiebeln, 1 Eigelb, Lorbeerblätter, 400-500 g Hackfleisch (halb/halb), Öl, Salz und Pfeffer
Zubereitung:
Die Zwiebeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Die äußeren Blätter (8-10 Stück) vom Weißkohl abtrennen und in kochendem Salzwasser für ca. 1 Minute blanchieren. Das Hackfleisch mit dem Eigelb sowie Salz und Pfeffer vermengen. Im nächsten Schritt nimmt man ein Stück von dem übrig gebliebenen Kohl (ca. 1/8) und schneidet diesen in kleine Stücke. Nun ein Kohlblatt auf ein großes Brett legen, etwas von dem Hackfleisch (etwas weniger als eine Hand voll) an das untere Ende legen. Die Seiten werden eingeklappt und man beginnt eine Rolle zu formen. Als nächstes wird die fertige Roulade mit einem Zahnstocher am Blattende fixiert und in heißem Öl von allen Seiten gut angebraten. Wenn alle Rouladen angebraten wurden, diese aus dem Topf nehmen und beiseite stellen. Jetzt die Zwiebel und den kleingeschnittenen Kohl darin anbraten, die Lorbeerblätter hinzugeben, mit Wasser ablöschen und köcheln lassen, bis von dem Wasser kaum noch etwas übrig ist. Dieser Vorgang wird so lange wiederholt, bis man die gewünschte Menge an Soße erreicht hat. Nun die Rouladen in die Soße legen und ca. 20 Minuten darin garen lassen. Kurz vor dem servieren wird die Soße noch mit etwas Stärke gebunden.

Königsberger Klopse

Für Personen: 4
Zutaten:
1 kg Hackfleisch Halb und Halb (geht auch mit frischem Mett), 1 große Zwiebel, 4 Esslöffel Weizenmehl, ½ Glas Wasser, ½ Liter Milch, 250 g süße Sahne, 2 Lorbeerblätter, 1 Dose Kapern (groß oder klein je nach Geschmack), 1 Teelöffel Zucker, Salz nach Geschmack, 3 Esslöffel Weißweinessig
Zubereitung:
Das Hackfleisch in eine Schüssel geben, mit Salz und Pfeffer würzen und im Anschluss in Handflächengroße Kugeln formen. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Etwas Margarine in einem mittelgroßem Topf zum schmelzen bringen und die Zwiebeln darin glasig werden lassen. Unter stetigem Rühren das Mehl hinzugeben. Nun die süße Sahne und die Milch dazu geben. Die Lorbeerblätter, die Kapern sowie den Essig, das Salz und den Zucker ebenfalls hinzufügen. Als nächstes werden die bereits geformten Hackfleischbälle in die Soße gegeben. Diese müssen nun auf kleiner Flamme ca. 30 Minuten ziehen. TIPP: Zu diesem Gericht passen sowohl Kartoffeln wie auch Reis sehr gut.

Krabben mit Ananas und Curry

Für Personen: keine Angabe
Zutaten:
1 kleine Zwiebel, 200g Pacific Krabben, 1 Teelöffel Currypulver, 2 Scheiben Ananas, 2 Esslöffel Ananassaft, Salz, Pfeffer, Dill & Knoblauchpulver
Zubereitung:
Die Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und in der Pfanne mit etwas Öl oder Margarine glasig werden lassen. Die Krabben hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Ananas in Stücke schneiden und gemeinsam mit dem Ananassaft in die Pfanne geben. Etwas Knoblauchpulver, das Currypulver und nach Geschmack etwas Dill hinzufügen. Nun noch alles auf dem Teller anrichten und servieren. TIPP: Hierzu reicht man Reis oder aber auch eine Scheibe Toast.

Kräuter-Tomaten

Für Personen: 4
Zutaten:
4 gr. Tomaten, halbiert, entkernt, 1 Sträußchen Petersilie, gehackt, etwas Basilikum, Knoblauch, 150 g Käse, gerieben, etwas Öl
Zubereitung:
Tomatenhälften in eine Auflaufform legen. Restliche Zutaten mischen und auf die Tomaten geben. Zum Schluss die Tomaten mit Öl beträufeln. Bei 180°C ca. 20 Min. garen. Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Kresse-Radieschencreme

Für Personen: keine Angabe
Zutaten:
120 g Sauerrahm.80 g Magerquark, 1 TL Senf, mittelscharf, 170 g Radieschen, gewürfelt, 1 Zehe Knoblauch.1 Schale Kresse, 1/2 TL Meersalz.1 TL Gomasio, Prise Pfeffer
Zubereitung:
Sauerrahm, Quark und Senf glatt rühren. Radieschen putzen, waschen, möglichst klein würfeln und unter die Käsemasse heben. Mit gehacktem Knoblauch, Kresse, Meersalz, Gomasio und Pfeffer abschmecken. Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Kressesuppe

Für Personen: keine Angabe
Zutaten:
1 Zwiebel, 2 Kästchen Kresse, 50 g Butter, 1 EL Schnittlauchröllchen, 3/4 l heiße Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, 1 Prise geriebene, 4 cl Weißwein, 2 Eigelb, 1/8 l Sahne, 2 Scheiben Toastbrot
Zubereitung:
Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Die Kresseblättchen abschneiden und abwaschen. 2 EL Kresseblättchen und 1 EL Butter beiseite stellen. Die restliche Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebeln und Kresse 2 Minuten darin andünsten. Den Schnittlauch und die Brühe dazugeben. Alles einmal aufkochen lassen und dann mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den Weißwein mit Eigelb und Sahne verrühren und langsam 5 EL heiße Brühe hineinrühren. Die Suppe vom Herd nehmen und das Sahnegemisch einrühren. Die Suppe darf nun nicht mehr kochen. Beim Servieren ein paar frische Kresseblättchen über die Suppe streuen.

Kroketten mit Rotkohl und dunkler Feinkostsauce

Für Personen: 4
Zutaten:
1 Paket (400 g) TK-Kroketten , 1 Glas (720 ml) Rotkohl , Kräutersalz , Flüssigwürze , 1 EL Apfeldicksaft , 40 g (6 EL) Saucenpulver , für dunkle Feinkostsauce , 400 ml lauwarme Gemüsebrühe , 4 EL süße Sahne , 1 Glas (275 ml) Pfifferlinge
Zubereitung:
Die Kroketten unaufgetaut im auf 200°C (Heißluft 180°C) vorgeheizten Backofen in etwa 15 Minuten aufbacken. In der Zwischenzeit den Rotkohl auf ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Anschließend das Gemüse in einem Topf bei mittlerer Hitze erwärmen und mit Kräutersalz, Flüssigwürze und Apfeldicksaft abschmecken. Das Pulver für die Feinkostsauce in die lauwarme Gemüsebrühe einrühren, kurz aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze etwa 3 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen. Dann die Sahne unterrühren. Die Pfifferlinge ebenfalls auf ein Sieb geben, abtropfen lassen und in kleine Stücke schneiden. Anschließend die Pilze in die Sauce geben und warm werden lassen. Die Kroketten portionsweise auf Tellern verteilen, den Rotkohl daneben anrichten und zusammen mit der dunklen Feinkostsauce servieren. Zubereitungszeit: ca. 20 Min.

Kürbiscremesuppe mit gebratenen Pilzen

Für Personen: 4
Zutaten:
1/2 kleiner Speisekürbis, klein geschnitten, 1 Zwiebel, gehackt, Olivenöl, 1 Schuss Kürbiskernöl, 1 Bund Petersilie, gehackt, Salz, Pfeffer, 1/2 l Gemüsebrühe oder Gemüsetee
Zubereitung:
Zwiebel in wenig Olivenöl andünsten, Kürbisfleisch dazugeben. Brühe aufgießen und 15 Min. köcheln. Petersilie zum Schluss dazugeben und mit dem Pürierstab zermusen. Mit einem Schuss Kürbiskernöl abschmecken, evtl. nachsalzen und pfeffern. Dazu gebratene Pilze servieren. Zubereitungszeit: 25 Minuten

Kürbiskernbrot

Für Personen: keine Angabe
Zutaten:
1/2 Pk (500g) Weizenvollkornmehl, 2 T lauwarmes Wasser, 2 T Haferflocken, 1 W Hefe, 4 EL Kürbiskerne, 1 EL Rohzucker, 2-3 EL Sojamilch, 1 EL Zitronensaft oder Essig, 1 EL Salz, Öl zu Ausfetten der Backform
Zubereitung:
Hefe und Zucker in 1/2 T Wasser auflösen, an einem warmen Ort 20 Minuten stehen lassen. Mit den restlichen Zutaten vermischen, gut verrühren. Kastenform ausfetten und Teig hineingeben. Bei 50°C 45 Minuten im Backofen gehen lassen. 30 Minuten bei 220°C, dann 45 Minuten bei 190°C backen, dabei alle 20-30 Minuten mit Wasser besprühen. Varianten: Kürbiskerne durch Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Nüsse usw. ersetzen. Dinkel- statt Weizenmehl verwenden.