Rezepte

Schmackhafte Küche für Geniesser

Abwechslungsreich, vielseitig und aktuell zur Jahreszeit bieten wir Ihnen an dieser Stelle schmackhafte Rezepte zum Ausprobieren und Sammeln.

Wir wünschen Ihnen Guten Appetit!

A | B | C | D | E | F | G | H | J | K | L | M | N | O | P | R | S | T | W | Z

Pak-Choi mit Reisbällchen

Für Personen: 4
Zutaten:
Reisbällchen: 400 g Vollkornreis, 1 l Wasser, Salz, 1 kleine Zwiebel, 20 g Hatcho-Miso, 2 mittelgroße Eier, ca. 50 g Vollkornreismehl, Öl, Fett zum Ausbacken. Zitronengras-Joghurt: 750 ml Joghurt, 1 TL Zitronengras, getrocknet, oder ein paar frische Zitronengrasblätter oder alternativ: Estragonblätter und Zitronenmelisse. Pak-Choi-Gemüse: 800 g Pak-Choi, etwas Öl, 250 g Hokkaido-Kürbis, 30 ml Ume-su, 30 g Vollkornmehl, Salz, Pfeffer, 1 TL frischer Ingwer, fein geraspelt
Zubereitung:
Reisbällchen: Reis in Salzwasser ca. 35 Minuten kochen und etwas abkühlen lassen.Zwiebel fein würfeln und in etwas Öl dünsten. Den noch warmen Reis mit einer Gabel gut zerdrücken. Zwiebel, Hatcho-Miso, Eier und bei Bedarf das Reismehl (je nach Konsistenz) unter den Reis mengen. Kleine Bällchen formen, im heißen Fett beidseitig ca. 5 Minuten backen und warm stellen. Zitronengras-Joghurt: Frisches Zitronengras fein schneiden (getrocknetes Zitronengras im Mörser fein zerreiben) und unter den Joghurt mischen. Pak-Choi: Pak-Choi in mittelgroße Stücke schneiden. Wok oder Pfanne erhitzen, Öl hineingeben, Kohlstücke zugeben und kurz blanchieren. Hokkaido-Kürbis schälen, in kleine Stücke schneiden und kurz mitgaren. Das fein gemahlene Vollkornmehl darüber streuen und durchrühren. Mit dem Ume-su ablöschen und vom Feuer nehmen. Zitronengras-Joghurt untermischen. Zusammen mit den Reisbällchen servieren: Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde

Panir Cutlet (Käsesteak)

Für Personen: keine Angabe
Zutaten:
1 tb Ghee, 200 ml Milch, 150 g Panir abgetropft, 100 g Grieß, 1 mittelgroße Zwiebel, feingehackt, 2 grüne Chilischoten feingehackt, 1 tb Korianderblätter gehackt, 1/2 ts Salz, 2 tb Mehl, 100 ml Milch, Paniermehl, Öl zum Fritieren
Zubereitung:
1) Ghee in einen Karai geben, bei mittlerer Hitze Milch, Panir, Grieß, Zwiebeln, Chili, Korianderblätter und Salz hinzufügen und gründlich mischen. Unter ständigem Rühren 3-4 Min. kochen, bis die Mischung sich vom Rand löst und eine Kugel bildet. 2) Mischung 1,5 cm dick auf einem eingefetteten Backblech verstreichen. In 2,5 cm große Quadrate schneiden und etwa 2 Std. in den Kühlschrank stellen. 3) Mehl und Milch zu einem glatten Teig verrühren. Teigquadrate einzeln darin eintauchen und danach von allen Seiten im Paniermehl wälzen. 4) Öl in einem Karai stark erhitzen und die Steaks 2-3 Min. Goldbraun und knusprig braten. Dazu Chutney servieren.

Paprika-Balsamico-Creme

Für Personen: 4
Zutaten:
2 rote und 1 grüne Paprika, 1 Knoblauchzehe, 200 gr Bio-Tomatenmark, 200 gr Pflanzenmargarine, je 2 Esslöffel extra natives Olivenöl und Balsamicoessig, 1 Teelöffel grüne Pfefferkörner und Meersalz
Zubereitung:
Paprika waschen, putzen und entkernen. Eine rote Schote grob und die restlichen fein würfeln. Geschälte Knoblauchzehe, grüne Pfefferkörner und die groben Paprikawürfel mit Tomatenmark, Margarine, Öl und Essig im Mixer glattpürieren. Klein gewürfelte Paprika untermischen und salzen.

Paprika-Rahmsuppe

Für Personen: 4
Zutaten:
1 Gemüsezwiebel, in Scheiben geschnitten, 2 Paprikaschoten, rot und grün, geviertelt, geputzt, in Streifen geschnitten, 40 g Butter, 2 EL Mehl, 3/4 l Brühe, 1 Tube Paprikamark, 300 g Créme fraîche, Salz, Pfeffer, 1-2 TL Zitronensaft, Paprikapulver (scharf)
Zubereitung:
Zwiebeln und Paprika in der Butter glasig dünsten. Das Mehl darüber stäuben, anschwitzen und mit der Brühe ablöschen. Paprikamark zugeben, und die Suppe unter Rühren 10 Min. kochen lassen. Die Hälfte der Créme fraîche unterrühren und kräftig mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Restliche Créme fraîche auf die Suppe geben und mit Paprikapulver bestäuben. Zubereitungszeit: 30 Minuten

Paprikabrot

Für Personen: keine Angabe
Zutaten:
230 ml Wasser, 400 g Weizenvollkornmehl, 100 g rote Paprika, fein gewürfelt, 50 g gekochter Schinken, 1 TL Salz, 1 TL Paprika, edelsüß, 1 EL Butter, 1 1/4 kl. ML Trockenhefe (Zeitvorwahl: 1 kl. ML Trockenhefe), 1 EL Weizenkleber
Zubereitung:
Rezept für Brotbackautomaten

Pastinaken-Ananassalat

Für Personen: 4
Zutaten:
Dressing: 80 ml Sahne, Prise Salz, 1/2 TL Honig, 1/2 TL Senf, 1/2 Bund Dill, fein geschnitten. Salat: 130 g Pastinaken, gewaschen, mit Schale grob gerieben, 130 g Ananas, fein gestiftelt, 130 g Äpfel, fein gewürfelt, 30 g Lauch, fein geschnitten, einige Radicchioblätter, einige Walnusskerne zum Garnieren
Zubereitung:
Dressing: Alle Zutaten zu einem Dressing verrühren. Salat: Das Dressing über den Salat geben und gut vermischen. Nach Geschmack mit klein gehackten Zwiebeln verfeinern. Zubereitungszeit: 25 Minuten

Pastinaken-Gratin

Für Personen: 2
Zutaten:
2 Pastinaken, 500 g Kartoffeln , 150 g Créme fraîche, 2 EL mittelscharfer Senf (mit ganzen Körnern), Kräutersalz , 1 TL Gemüsebrühekonzentrat, 50 g geriebener Emmentaler
Zubereitung:
Pastinaken putzen und abbürsten, Kartoffeln schälen. Pastinaken und Kartoffeln in etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Gemüsescheiben abwechselnd in eine Auflaufform schichten. Für den Guss Créme fraîche mit Senf, Kräutersalz und Gemüsebrühekonzentrat kräftig verrühren. Guss über das Gemüse geben. Käse darüber streuen und Gratin im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Heißluft 180 Grad) etwa 40 Minuten backen. Zubereitungszeit: ca. 55 Minuten

Pastinakencremesuppe

Für Personen: keine Angabe
Zutaten:
500 g Pastinaken, 20 g Butter, 1 geh. Esslöffel Kraft-Gourmet-Würze, 1,5 l Wasser, 1 kleine Tasse Bio-Sahne, Salz, Pfeffer, 1 kleine Prise Muskat, 1 kräftiger Spritzer Thymian-Essig
Zubereitung:
Die Pastinaken waschen, dünn schälen und in kleinere Stücke schneiden. Butter und ein gehäufter Esslöffel Kraft-Gourmet-Würze im Topf andünsten. Mit 1,5 l Wasser auffüllen und die Pastinaken reingeben. In 20 Minuten weich kochen. Dann die flüssige Sahne dazugeben und mit dem Pürierstab ganz feincremig rühren. Mit Salz, Pfeffer, einer kleinen Prise Muskat und einem kräftigen Spritzer Thymian-Essig abschmecken. Nochmals kurz erhitzen.

Portulak-Gnocchi

Für Personen: 4
Zutaten:
500 g Portulak, 150 g Ricotta, 50 g geriebener Gouda, 1 Ei, 1 Eigelb, Salz und Pfeffer aus der Mühle, frisch geriebene Muskatnuss, 150 g Weizenvollkornmehl, 3 El Butter, frisch geriebener Parmesan
Zubereitung:
Portulak verlesen, waschen, trockentupfen und fein hacken. Mit Ricotta, Gouda, Ei, Eigelb, Salz, Pfeffer und Muskatnuss vermischen. Nach und nach soviel Mehl untermischen, dass ein geschmeidiger Teig entsteht. Mit einem Teelöffel kleine Gnocchi abstechen und portionsweise in siedendem Salzwasser garen. Sobald sie an die Oberfläche steigen, mit der Schaumkelle herausnehmen. Eine feuerfeste Form mit Butter ausfetten. Gnocchi hineingeben und rütteln, damit sie rundherum gebuttert werden. Mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 220°C 8 Minuten überbacken.

Putenbrustmedaillons in Riesling-Sekt

Für Personen: keine Angabe
Zutaten:
8 Putenbrustmedaillons (à  60 g), 60 g Schalotten, 1 EL Butterschmalz, Salz, frisch gemahlener weißer Pfeffer, 300 ml Riesling-Sekt (trocken), 200 g Créme fraîche, 25 g kalte Butter, 50 ml Schlagsahne
Zubereitung:
Die Putenbrustmedaillons jeweils in der Mitte mit Küchengarn zusammenbinden. Die Schalotten pellen und fein würfeln. Das Butterschmalz erhitzen, die Medaillons von beiden Seiten darin kurz anbraten und herausnehmen. Die Schalotten in der Pfanne glasig dünsten. Die Medaillons hineinlegen, mit Salz und Pfeffer würzen. 250 ml Riesling-Sekt dazugießen. Die Putenbrustmedaillons in der geschlossenen Pfanne bei mittlerer Hitze 8 - 10 Minuten dünsten. Das Fleisch herausnehmen, das Küchengarn entfernen, die Medaillons warm stellen. Den Fond durch ein Sieb in einen Top gießen Die Créme fraîche dazugeben und ein paar Minuten einkochen, bis die Sauce leicht cremig wird. Die kalte Butter in kleinen Stücken dazugeben und mit einem Schneidstab einarbeiten. Die Sahne steif schlagen. Mit dem restlichen Riesling zu der Sauce geben und noch einmal kurz aufkochen. Eventuell nachwürzen. Die Putenbrustmedaillons zusammen mit der Sauce auf vorgewärmten Tellern anrichten. Tipp: Als Beilage schmecken dazu gedünstete Pilze, wie zum Beispiel Champignons, Pfifferlinge und Morcheln sowie grüner Spargel.

Putenragout mit Champignons

Für Personen: keine Angabe
Zutaten:
500 ml Geflügelfond (z.B. aus dem Glas), 1/8 l Weißwein , 500 g Putenfilet , 300 g Champignons , 2 Stangen Lauch , 40 g Butterschmalz , Salz , Pfeffer , 300 g Créme double , 1 EL Speisestärke , 1 Bund Basilikum
Zubereitung:
Geflügelfond und Weißwein in einem Topf auf die Hälfte einkochen. Putenfleisch in Stücke schneiden, Champignons putzen, evtl. vierteln, Lauch in Ringe schneiden und waschen. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und Putenfilet darin braun anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, aus der Pfanne nehmen und unter Alufolie warm stellen. Die Champignons im restlichen Fett in der Pfanne goldbraun braten, leicht salzen und pfeffern, herausnehmen und auch warm stellen. Den Bratensatz mit etwas eingekochtem Fond ablöschen und in den Topf mit dem reduzierten Fond geben. Créme double unterrühren, Fleisch, Champignons und Lauch zugeben, aufkochen und mit Speisestärke (mit etwas kaltem Wasser vorher anrühren) binden. Fein geschnittenes Basilikum unterheben. Dazu passen Petersilienkartoffeln.