Stichwortlexikon

Die Stichwort-Datenbank

zur Orientierung und Verbraucherinformation

Hier finden Sie über 600 Stichworte zu dem Thema gesunde Ernährung mit kurzen Erläuterungen und Abbildungen.

Die Begriffe sind alphabetisch sortiert und können nach den Anfangsbuchstaben einzeln aufgerufen werden.

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Z

Ödem (Wassersucht, Gewebswassersucht)

Schmerzlose Ansammlung von eiweißhaltiger, wässriger Flüssigkeit in den Gewebsspalten, deren Ursache im Austritt von Flüssigkeit aus dem Gefäßsystem in das Gewebe liegt. Dies führt zum Auftreten von Schwellungen. ___ können durch einen Anstieg des Blutdrucks oder bei Eiweißmangel (Hungerödem) auftreten. Eine erhöhte Durchlässigkeit der Gefäße (z.B. bei Entzündungen) sowie Störungen des Lymphabflusses können ebenfalls zur Ausbildung eines ___ führen. Beim Vorliegen von Gewebeschäden spricht man von einer Ödemnekrose. Das renale ___ tritt bei diversen Nierenerkrankungen mit Eiweißausscheidungen (nephrotisches Syndrom) auf.Die Linksherzinsuffizienz ist die häufigste Ursache des Lungenödems, bei dem Flüssigkeit in die Lungenbläschen (alveoläres ___) oder in den Gewebszwischenraum (interstitielles ___) übertritt. Beim Hirnödem kommt es zu Flüssigkeitsansammlungen in den Gewebsspalten des Gehirns. Ursachen sind u.a. Gehirntumoren und offene Hirnverletzungen, aber auch Veränderungen im Wasser- und Säure-/Basenhaushalt des Körpers. Die Therapie setzt sich in der Regel aus diätetischen und medikamentösen Maßnahmen (Diuretika) zusammen. Einen hohen Stellenwert besitzt die Einschränkung der Kochssalzzufuhr (natriumarme Diät).

Oecotrophologie

Haushalts- und Ernährungswissenschaft

Oekomarkt-shopping.de

Interaktive Internetpräsentation von Direktvermarktern aus Schleswig-Holstein. Hier haben Sie die Möglichkeit gezielt nach Anbietern für Ökoprodukte aus Ihrem Umfeld und Ihren Wünschen auszuwählen und direkt mit den Anbietern in Kontakt zu treten. Wir möchten Ihnen den Einkauf von Ökoprodukten aus Schleswig-Holstein erleichtern und bieten Ihnen umfassende Informationen über die Anbieter mit Ihrem Profil. Hierbei werden nur Anbieter berücksichtigt, die mindestens den EU-Richtlinien entsprechen und sich verpflichtet haben danach zu produzieren.

Oligosaccharide

Speiseröhre

Omega-3-Fettsäuren

Weibliche Geschlechtshormone (Hormone). Die wichtigsten Östrogene sind das Östrogen, Östradiol und Östriol. Sie dienen unter anderem der Bildung der Gebärmutterschleimhaut und der Aufrechterhaltung der Schwangerschaft. Östrogene sind zusammen mit den Gestagenen (ebenfalls weibliche Geschlechtshormone) wichtige Substanzen bei der Empfängnisverhütung, da sie den Eisprung verhindern. Östrogene werden in geringem Umfang auch vom Mann gebildet. Da Östrogene das Wachstum stimulieren, werden sie zum Teil Nutztieren verabreicht. Dies ist allerdings in den meisten Ländern verboten, da beim Verbraucher mit Gesundheitsschäden aufgrund der Östrogenrückstände im Fleisch zu rechnen ist.

Omnivore

Kohlenhydrate, die aus zwei bis zehn Bausteinen (Einfachzuckern) aufgebaut sind.

Oral

Keine Beschreibung

Osteomalazie

den Mund betreffend

Osteoporose

KnochenerweichungUrsache ist in der Regel ein Mangel an Vitamin D.Folge von Osteomalazie sind Knochendeformierungen.

Östrogene

Abbau von Knochensubstanz (Knochenentkalkung). Dies führt zu einer erhöhten Neigung zu Knochenbrüchen.Neben genetischen Ursachen kann Bewegungsmangel das Osteoporoserisiko erhöhen. Eine Unterversorgung mit Calcium sowie eine zu hohe Zufuhr von Phosphat werden ebenfalls als Ursachen diskutiert. Osteoporoseerscheinungen treten sehr häufig bei Frauen nach der Menopause (Ende der Regelblutung in den Wechseljahren) auf. Dies ist auf die verminderte Bildung von Östrogen zurückzuführen. Hier finden Sie weitere Informationen!

Oxalsäure

Säure, die in vielen Pflanzen vorkommt, aber auch im menschlichen Körper gebildet wird. Oxalsäurereiche Lebensmittel verschlechtern die Resorption von Calcium, da sich Oxalsäure mit Calcium verbindet. Resorbierte Oxalsäure wird ebenso wie die im Körper gebildete über den Harn ausgeschieden. Höhere Oxalsäurekonzentration im Körper erhöhen jedoch das Risiko der Bildung von Harnsteinen. Außerdem sinkt bei sehr hoher Zufuhr die Calciumkonzentration im Blut, was unter anderem die Blutgerinnung stören kann. Besonders reich an Oxalsäure sind Spinat, Rote Bete, Mangold und Rhabarber.

Oxidation

Reaktion von Substanzen mit Sauerstoff. Bei Lebensmitteln kann dies zum Verderb führen.Siehe auch: Antioxidationsmittel

Ö?sophagus

Allesfresser