Stichwortlexikon

Die Stichwort-Datenbank

zur Orientierung und Verbraucherinformation

Hier finden Sie über 600 Stichworte zu dem Thema gesunde Ernährung mit kurzen Erläuterungen und Abbildungen.

Die Begriffe sind alphabetisch sortiert und können nach den Anfangsbuchstaben einzeln aufgerufen werden.

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Z

Wärmebehandlung

Die Wärmebehandlung, z.B. der Milch, dient in erster Linie der Abtötung von Mikroorganismen, die Krankheiten auslösen oder die Haltbarkeit verringern können.

Wasser

Wasser ist ein wesentlicher Bestandteil des menschlichen Körpers. 50-60 &#37 des Körpergewichtes eines Erwachsenen, beim Säugling sogar 70 &#37, bestehen aus Wasser.Ein Wasserverlust von 10 &#37 des Körpergewichtes erzeugt bereits schwere Krankheitserscheinungen (Bluteindickung, Kreislaufversagen), ein Verlust von 15-20 &#37 führt zum Tod.Wasser dient im Körper vor allem als Lösungs- und Transportmittel für die Nährstoffe und als Zellbaustein.Informationen zum Wasserhaushalt finden Sie hier.

Wasserbindungsvermögen

Fähigkeit einer Substanz Wasser aufzunehmen.Siehe auch: Quellstoffe

Wasserhärte

Die im Wasser gelösten Calciumsalze (Kalkhärte) und Magnesiumsalze (Magnesiumhärte) verursachen die Wasserhärte. Diese wird in Härtegraden angegeben. Ein deutscher Härtegrad entspricht einem Gehalt von 10 mg Calciumoxid pro Liter Wasser.Hartes Wasser führt zu Kalkablagerungen bei der Warmwasserbereitung (Kesselstein). Dies erhöht den Energieverbrauch und vermindert die Waschkraft von Reinigungsmitteln auf Seifenbasis.Hartes Wasser führt bei der Zubereitung von Kaffee und Tee zu einem weniger aromatischen Geschmack, Hülsenfrüchte erweichen schwerer und Fleisch wird nicht so zart. Zur Kaffeezubereitung ist mittelhartes Wasser am besten geeignet, wohingegen sich das Teearoma besonders gut bei weichem Wasser entfaltet.Siehe auch: Trinkwasser

Wasserhaushalt

Zur Aufrechterhaltung der Körperfunktionen ist eine ausgeglichene Wasserbilanz notwendig. D.h. die Wasseraufnahme muss der Wasserabgabe (vor allem mit dem Urin, Fäces, Schweiß) entsprechen. Die Hauptregulation des Wasserhaushaltes erfolgt über Hormone. Um den Wasserhaushalt konstant zu halten, sollte ein Erwachsener täglich etwa 1,5-2 Liter Flüssigkeit trinken (auch abhängig von Klima, körperlicher Tätigkeit, Kochsalz). Der Wasserhaushalt ist eng mit dem Elektrolythaushalt verbunden. Siehe auch Wasser

Weichmacher

Kunststoffen werden zur Verbesserung der Materialeigenschaften Weichmacher bei der Herstellung zugesetzt. Viele Verpackungsmaterialen für Lebensmittel enthalten ebenfalls Weichmacher. Diese können unter Umständen auf das Lebensmittel übergehen, was gesundheitlich bedenklich ist.

Witzel-Fistel

Künstliche Magen- bzw. Darmfistel (Fisteln), bei der Magen- bzw. Darmwandfalten um den Katheter gelegt und genäht werden, um die Fistel zu befestigen. Das eine Ende des Katheters wird über eine kleine Öffnung in das Organinnere, das andere Ende nach außen geleitet.